RockMiner mit CGMiner auf dem Raspberry Pi

Dieser Beitrag wurde 12952 mal angezeigt.

Hey Leute!2014-06-10 20.10.00 HDR

Hier möchte ich euch nun erklären wie ihr euren RockMiner auf eurem Raspberry Pi installieren könnt.

Ich nehme für meine Config Raspbian. Da ich eine eigene Weboberfläche (Raspcontrol) nutze, bzw. eigentlich keine brauche.
Da ich ja z.b. PiMiner nutze, der mir die Hashrate direkt auf dem Display anzeigt.

Wer möchte kann auch gerne mein Angebot annehmen und ich konfiguriere euch ein individuelles Image. Schreibt mich einfach per Kontaktformular an. (~ 35 Euro für ein Image.)

Wer sich die Anleitung für Windows noch nicht durch gelesen hat, hier nochmal die gemeinsamen Infos :

Aktuell könnt ihr den Bitcoin Miner vom offiziellen EU Händler bekommen.

Hier mal die gesamten Eck-Daten des Rockminers:

  • Effektive Hash-Rate 32~37GH/S
  • AM ASIC 4* AM Gen3.TSMC40nm
  • Mining Software CGMiner
  • Größe 90mm(L)*90mm(W)*70 mm(H)
  • Luftkühlung durch verbauten Ventilator.
  • Netzteil 12V, 5A  ~ 60W
  • Power Interface DC2.5
  • Durchschnittlicher Verbrauch 40W~50W
  • Durchschnittliche Temperatur 10°~35°C (50°~95°F)
  • USB-Kabel wird mitgeliefert
  • Adapter-Kabel wird mitgeliefert (Netzstecker für Miner das auf 2 Adern endet, für Bastler)
  • Im Lieferumfang ist leider kein Netzteil enthalten.

Hier kann man sich allerdings günstig ein Netzteil für LEDs (12V 5A 60W Netzteil Trafo für LED Strips (RGB oder einfarbig)) besorgen oder sich eins holen, das etwas hochwertiger in  (LEICKE Netzteil 60W 12V 5A 5,5*2,5mm für LCD TFT Bildschirm Monitor).
Hier muss auf den richtigen Stecker geachtet werden. Ich habe mir eins rausgesucht was einen Durchmesser von 5,5* 2,5mm hatte.

 

Ich gehe in meiner Anleitung davon aus, das Ihr euren Raspberry Pi mit Raspbian bereits installiert habt.
Wer das noch nicht gemacht hat, findet hier eine Anleitung dazu. Macht einfach die Steps 1 bis 7 aus dem Tutorium.

Kommen wir zum Installation.

 

Step 1

Als erstes Verbinden wir uns per SSH mit unserem Pi. Mit dem User Pi, oder wer es eingerichtet hat, mit dem User Root.

Als erstes machen wir mal ein Update des Betriebsystems und starten anschließend neu

 Step 2

Wir wechseln in das Arbeitsverzeichnis vom User Pi

nun laden wir uns die CGMiner Version 4.3.3 herrunter:

Nun wechseln wir in das Verzeichnis um bestimmte Dateien zu ersetzen:

Nachdem wir die Dateien umbenannt haben, benötigen wir natürlich Ersatz Dateien :

Nachdem wir die Dateien geladen haben, können wir unseren CGMiner nun kompilieren. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern.

Step 3

Damit unser CGMiner auch weiß, was er machen muss, brauchen wir eine Conf File. Diese legen wir unter /home/pi/cgminer.conf an:

und fügen folgenden Inhalt ein:

Jetzt können wir unseren RockMiner anschließen und den Miner starten.

Autostart

Wer möchte das sein CGMiner automatisch startet, öffnet dazu mit “sudo nano /etc/rc.local”

Diese Datei müsste dann ungefähr so aussehen:

Ihr benötigt nano und screen, wenn ihr dies noch nicht installiert habt :

Danach sollte euer Miner auch bei einem Neustart direkt anfangen zu minen.

Herzlichen Glückwunsch

Der Miner läuft nun und mined für euch 😉Rocket_Linux_01

 

Ich würde mich freuen, wenn ihr 1, 2 Stunden auf dieser Config als Dank für die Anleitung Mined.

Wer mir gerne mit einer kleinen Spende danken will, findet unten die Wallet Adresse.

 

Viel Spass beim Minen!

Euer Sven

 

 

 

 

BTC Spende: 1LvETe6uTP64hK3UR3oSAdzT5ZjLnttqBm
DEM Spende: NWtFftChrx28mvYgqfopmDejxoHiZmAK7u
– BTC/Mining –
Pool: stratum.mining.eligius.st:3334
User: 122aH1XgqetWJyfrdNcxd3kJY7DNaSrvMK_Spende
Pass: egalo

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Über Sven

- Du hast Fragen? - Do you have a question? - Dir hat mein Beitrag geholfen? - If my articles helped you : - Spend me a Beer ;)

8 Responses zu “RockMiner mit CGMiner auf dem Raspberry Pi”

  1. Croal 17. Juli 2014 at 01:31 #

    hi Sven, ich habe den Miner auch geholt und versuche nach der Anleitung auf der miepeon den cgminer zu aktualisieren aber bei dem befehl “sudo ./configure –enable-icarus” hackt es. ich bekomme die meldung sudo: ./configure: command not found. Weisst du warum und wie ich das anders compillieren kann? danke

  2. Tom 6. August 2014 at 19:56 #

    Hi Sven,
    hab einen Bug gefunden in deiner Anleitung….

    sudo wget -U ‘Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; en-US; rv:1.8.1.6) Gecko/20070802 SeaMonkey/1.1.4’ http://sven-goessling.de/wp-content/uploads/2014/06/driver-icarus.c
    sudo wget -U ‘Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; en-US; rv:1.8.1.6) Gecko/20070802 SeaMonkey/1.1.4’ http://sven-goessling.de/wp-content/uploads/2014/06/miner.h
    sudo wget -U ‘Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; en-US; rv:1.8.1.6) Gecko/20070802 SeaMonkey/1.1.4’ http://sven-goessling.de/wp-content/uploads/2014/06/cgminer.c

    …nach dem man die Dateien runter geladen hat, gehören sie root. Man hat dann keine rechte als Pi User.
    Mit chmod klappts nicht die Rechte zu ändern.

    Gruß
    Tom

    • Sven 6. August 2014 at 21:35 #

      mit sudo chmod würde es klappen.

      Aber schon recht. Besser man speichert die als normaler User. dann kann man se leichter löschen. Wenn man se nicht mehr braucht

  3. Meister 14. August 2014 at 23:36 #

    Hey Sven,

    ich bin deinem Tutorial gefolgt und konnte fast ohne Probleme meinen Rocketminer am Raspberry anschließen und zum laufen bringen. Anfangs hatte ich Probleme bei folgenden Befehlen:

    sudo ./configure –enable-icarus
    sudo make

    Aber nachdem ich 2 weitere Pakete heruntergeladen habe ging alles wunderbar und der Miner läuft gerade immer noch 😉

    Vielen Dank!

  4. Michael Brinkmann 25. November 2014 at 10:51 #

    Um die R-BOX 2 bzw New R-BOX verwenden zu können, habe ich die Anleitung im Step 2 angepasst.

    Folgendes Raspian-Image wurde verwendet: 2014-09-09-wheezy-raspbian.img

    Step 2

    Zuerst müssen noch einige erforderliche Pakete installiert werden:

    sudo apt-get install libcurl4-gnutls-dev
    sudo apt-get install libusb-dev
    sudo apt-get install libudev-dev

    Wir wechseln in das Arbeitsverzeichnis vom User Pi

    cd /home/pi

    nun laden wir uns die CGMiner Version 4.8.0 herunter:

    wget http://ck.kolivas.org/apps/cgminer/cgminer-4.8.0.tar.bz2
    tar jvxf cgminer-4.8.0.tar.bz2
    mv cgminer-4.8.0 cgminer

    Nachdem wir in das Verzeichnis cgminer gewechselt haben, können wir unseren CGMiner nun kompilieren. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern.

    sudo ./configure –enable-icarus
    sudo make

  5. The_Piper 5. Januar 2015 at 03:40 #

    Danke Sven für diese Anleitung und danke Michael für die Ergänzung.

    Und wenn ich cgminer dann noch per sudo als root laufen lasse, funktioniert’s sogar auf der Himbeere 🙂

    Ich habe das cgminer.conf etwas abgeändert, ichhatte woanders gelesen, daß overclocking mit dem Parameter “rock-freq” gesetzt wird und den mal spaßeshalber auf 320 erhöht, mal schauen, was so passiert, übermäßig warm wird der Rockminer bis jetzt noch nicht.

    Hat sonst noch wer Tipps zum overclocking?

    Konfiguration:
    Raspberry Pi B+
    Rockminer New R-Box
    cgminer 4.9.0

    Starten tue ich das dann mit

    nohup sudo cgminer –real-quiet -c cgminer.conf &

    und schon läufts im Background, sodaß ich mich auch von der Himbeere abmelden kann.

  6. Ronny 27. Mai 2017 at 16:37 #

    Hallo sven.

    leider startet der cgminer nicht. wenn ich ./cgminer -c /home/pi/cgminer.conf eingebe, bekomme ich als antwort: -bash: ./cgminer: Is a directory. Was soll ich tun

    • Sven 29. Mai 2017 at 22:07 #

      Hy, vielleicht noch im falschen Verzeichnis?

Schreibe einen Kommentar

Blog Archiv