PiMiner Raspberry Bitcoin Miner (21.07.13)

Dieser Beitrag wurde 34167 mal angezeigt.

Hy Leute,

ich möchte euch heute einmal beschreiben wie man sich seinen Raspberry Pi in eine Mining Maschine umwandelt 😉

Ausgangspunkt ist das Tutorium von Adafruit. http://learn.adafruit.com/piminer-raspberry-pi-bitcoin-miner/initial-setup-and-assembly

Hier wird beschrieben wie man mit dem Raspberry die kleinen Bitcoin USB-Erupter zum laufen bekommt.

Erst einmal die Einkaufsliste die man benötigt :

  • 1 x Raspberry Pi Model B. mit 500 MB RAM
  • USB Kabel – A/MicroB
  • USB HUB ( D-Link DUB-H7 oder Manhattan Hi-Speed USB 2.0 Ultra Hub)
  • WiFi USB Stick (802.11b/g/n)
  • USB to TTL Serial Kabel – Debug / Consolen Kabel für Raspberry Pi
  • Und ein Case Adafruit Pi Case- Enclosure für Raspberry Pi Model A or B –
  • Optional und echt zu empfehlen : Adafruit RGB Negative 16×2 LCD+Keypad Kit für Raspberry Pi

 

Ab und zu stelle ich ein Starter-Set rein. Wer Interesse hat und sich nicht mit Linux auskennt, hier stelle ich alles auf Wunsch vorab ein.

Auf Bitcointalk

 

Es gibt den langen und es gibt den schnell weg. Hier einmal der schnelle. In dem ich alle Einstellungen bereits getroffen habe.
Lediglich die WLan und Pool Einstellungen müssen noch gemacht werden.

Ich habe bei diesem ISO ClamAV und ClamAV-Daemon installiert.

Zur Sicherheit solltet ihr den Raspberry einmal ohne Sticks starten und einen Viren-Scan machen.
Dazu gebt ihr auf der Konsole folgende Begriffe ein:

  • Freshclam ist dafür zuständig das ihr neue Virus Identifikationsdateien bekommt.
  • Clamscan scannt nun eurer komplettes System. Dies wird, je nachdem wie schnell eure SD Karte ist, etwas dauern.
    Gefundene Viren werden dann in das Verzeichnis /home/pi/VIRUS verschoben.

 

Damit das System schneller botet, solltet ihr Überlegen den Virenscanner wieder zu deinstallieren.
Wenn ihr noch andere Aktionen mit dem Pi vorhabt, solltet ihr diesen drauf lassen.
Der Clam Daemon hält euren Pi dann soweit aktuell.
Diese können bei bedarf wieder deinstalliert werden mit:

 

Schritt 1:

Zunächst müsst ihr euch dieses Debian ISO herunterladen: Vorkonfiguriertes Rasbian downloaden
(BEACHTET DIESES ISO IST BEREITS KONFIGURIERT, IHR BENÖTIGT EIN USB DEBUG KABEL UM DIE EINSTELLUNGEN ZU ÄNDERN)

Schritt 2:

Win32_Disk_Imager

Schritt 3:

  • Nachdem die ISO Datei auf die SD Karte geladen wurde, können wir diese in unseren Raspberry schieben.
  • Nun gibt es 2 Möglichkeiten:
    • Direkt starten und los minen ( wenn den schon richtig konfiguriert)
    • Per USB Debugger Kabel auf unseren Raspberry zugreifen und die entsprechenden Einstellungen vornehmen damit unser Miner ins WLan kommt und sich zu unserem Pool verbindet.

Wir verbinden unser USB Debugger Kabel also mit unserm PC. Dieser wird von Win7 direkt erkannt und ein entsprechender COM Port wird zugewiesen. Welcher COM Port gewählt wurde können wir unter “Geräte und Drucker” finden.

Nun besorgen wir uns das Programm “Putty” Download : putty

  • Nun starten wir Putty und geben die entsprechenden Daten ein damit wir uns zu unseren Paspberry verbinden können.
  • Wir setzen die Connection type auf: Serial
  • Speed auf 115200
  • Wer Putty vorher schon einmal verwendet hat, sollte darauf achten das UTF-8 eingestellt ist.
  • Anschliessend klicken wir auf “Open”. Putty wartet nun auf eine Verbindung.
  • new_putty_connection_windownew_pc_putty_after_login

 

 

 

 

 

 

Nun können wir unser Debug Kabel an unseren Raspberry anschließen: Dazu setzen wir die Adern genau so wie auf dem folgen Bild zu sehen:

gpio_closeup

Schritt 4:

Um sich am Respberry einzuloggen benutzen wir den Standard User und Passwort:

  • User: pi
  • Passwort: raspberry

Bei erfolgreicher Anmeldung können wir nun die Settings fürs WLAN vornehmen. Dazu geben wir folgendes ein:

Es öffnet sich ein Editor mit dem wir unsere Einstellungen ändern können.occ_3

 

Um die Einstellungen zu ändern, Geben wir unser WLan bei wpa-ssid ein und das Passwort unter wpa-psk.

Nun drücken wir Strg+X ,die Taste Y und “Enter” zum speichern.
Nun müssen wir unseren Raspberry Rebooten damit dieser Verbindung zum WLan aufbaut.

Nachdem der Rapsberry neu gebootet hat, melden wir uns wieder an und prüfen welche IP er bekommen hat. Dies können wir mit dem Befehl machen:

Nachdem wir nun die IP Adresse haben können wir uns Zugang über SSH verschaffen. Dies brauchen wir dann später wenn wir mal auf den Pi zugreifen möchten.

Schritt 5:

Nun ziehen wir das Debug Kabel ab und verbinden unseren Pi per USB mit einem Hub, wo wir unsere Miner eingesteckt haben und mit dem Mirco USB Kabel, sodass unser Pi wieder startet.

Nachdem unser Pi wieder gebootet hat greifen wir mit Putty per SSH auf unseren Pi zu.

Da unser Pi nun im WLan ist und somit auch Verbindung zum Internet hat, können wir unseren Miner einstellen. Dieser ist beim bereitgestellten Image bereits installiert.

Wir öffnen unsere Config file:

Hier ändern wir nun unsere Pool Daten und die API-allow Daten: z.b.

Wenn ihr z.b. ab und an mal mit dem CGWatcher auf den Pi schauen wollt, müsst ihr eure Interne IP Adresse dort hinterlegen wo nun 192.168.0.142 steht. Damit erlaubt ihr es dem CGWatcher auf die API des CGMiners zuzugreifen.

Schritt 6:

  • Autostart des Miners

Damit der Miner automatisch nach jedem Neustart gleich mit startet müssen wir eine Datei editieren:

Ich habe hier bereits einige Einstellungen hinterlegt, so das euer Miner direkt anfängt.
Voreingestellt ist der Miner auf 10 USB Miner, wenn diese nicht vorhanden sind, ist es auch nicht schlimm.

Wenn ihr mehr Miner habt, könnt ihr diese mit :

erweitern.
Wenn ihr wissen wollt, wieviele USB Miner euer Pi erkannt hat, könnt ihr dies über die Shell erfahren:

Hier werden alle erkannten USB Geräte aufgelistet.

 

Schritt 7: Optional

Wenn ihr ein 16×2 LCD Display habt, könnt ihr dies direkt anschließen. Dieser wird über den PiMiner mit gestartet Und ihr bekommt ein feine Anzeige was euer Miner gerade macht 😉

2013-07-16 21.49.55

 

Wenn ihr alle Einstellungen getroffen habt, Rebootet euren Pi, nun sollte dieser direkt für euch Minen 😉

 

Wenn ihr etwas mit diesem Tut. anfangen könntet würde ich mich freuen, wenn ihr ne Stunde auf den Einstellungen die hinterlegt sind, mined 😉
Oder mir eine Kleine Aufmerksamkeit zukommen lasst BTC 122aH1XgqetWJyfrdNcxd3kJY7DNaSrvMK 😉

 

 

Wenn ihr Anregungen oder Verbesserungen habt, hinterlasst einfach einen Kommentar.
Desweiteren gilt, wer Rechtschreibfehler findet, darf sich glücklich schätzen und sie behalten.

 

Tags: , , , , , , , ,

Über Sven

- Du hast Fragen? - Do you have a question? - Dir hat mein Beitrag geholfen? - If my articles helped you : - Spend me a Beer ;)

19 Responses zu “PiMiner Raspberry Bitcoin Miner (21.07.13)”

  1. OnkelAlbert 9. Oktober 2013 at 17:11 #

    Moin Moin,
    nur um jetzt mal rechnen zu können, wie viel 0,xxxx Bitcoin kommen bei dieser von Dir beschriebenen Technik bei einem USB-Miner am Tag rum?

    Gruß OnkelAlbert

    • Sven 9. Oktober 2013 at 18:56 #

      Hy,

      Um zu erfahren was 333 MHs zur Zeit bringen : http://www.alloscomp.com/bitcoin/calculator

      Also minen, um die Umkosten wieder raus zu bekommen, kannst du ganz schnell vergessen. Das klappt soweit ich weiß, zurzeit bei keinem Miner aktuell. Da die Difficult zu sehr steigt.

      Da kannst du besser Bitcoins kaufen und einige Zeit drauf sitzen und hoffen das der Wert steigt.
      Es gibt im Moment so viele Lockangebote… Das man garnicht mehr weiß was man glauben soll….

      Mach aber einen SEHR großen Bogen um BFL. Butterflylabs.com. Die Liefern, wenn überhaupt 0,5 – 1 Jahr verspätet.
      Da kannst du besser mir das Geld schicken. Da kauf ich mir was zu essen von. Und bekommst keinen Wertlosen Türstopper.

      Da gibt es nur noch die Möglichkeit zu rechnen. z.b. damit: http://mining.thegenesisblock.com/
      Dort bekommst du schnell raus, ob der Miner, den du haben willst, seine RIO noch erfüllt oder eben nicht.

      Aber wenn du mit den Dingern spielen willst, um dein Wissen auszubauen.
      Kann ich dir gerne 10 Stück oder mehr anbieten.

      Einfach nur melden.

      Beste!

  2. Moreno 14. November 2013 at 15:54 #

    Hallo Sven,

    kannst Du auch mal ein Downloaden die ISO mit LAN bereit stellen, denn nicht jeder will mit Wlan minen !!
    Habe heute PI B bekommen und an mein 2 Monitor angeschlossen, PI B ohne LCD wie Du beschrieben, bitte helfe mir wieder?

    Gruß
    Miner 18101

    • Moreno 14. November 2013 at 16:15 #

      Bitte auch auf Deutsche Tastatur umstellen.

      Gruß
      Miner 18101

      • Moreno 14. November 2013 at 16:42 #

        Und anzeige des CGMiner auf den Bildschirm.

        Gruß
        Miner18101
        Moreno

  3. Baschdi 13. März 2014 at 14:30 #

    Hallo Sven, würde das so funktionieren bei Übertakten?

    “api-listen” : true,
    “api-port” : “4028”,
    “expiry” : “120”,
    “failover-only” : true,
    “log” : “5”,
    “no-pool-disable” : true,
    “queue” : “2”,
    “scan-time” : “60”,
    “worktime” : true,
    “shares” : “0”,
    “kernel-path” : “/usr/local/bin”,
    “api-allow” : “0/0, W:127.0.0.1, 192.168.0.142”,
    “icarus-options” : “115200:1:1”,
    “icarus-timing” : “3.0=100″
    “anu-freq” : ” 250″ <———————————————— Dieser Wert ist neu.

    Es geht um einen Antminer U2 Miner.
    Oder wo gebe ich die Wert “–anu-freq 250″ bei dem CGMiner ein?

    Vielen Dank.
    Sobald es Funktioniert werde ich für dich minen 🙂

    • Sven 13. März 2014 at 19:33 #

      Moin,

      das scheint für den neuen CGMiner zu sein. Nimmt andere Einstellungen entgegen als der, den ich verwende.
      Das habe ich damals gemacht, weil der neue direkt nach Start immer abgeschmiert ist. Kann natürlich sein, das er sich mittlerweile gebessert hat.

      Werde die Tage mal schauen ob der neue CGMiner geeignet ist.

      • Baschdi 14. März 2014 at 18:16 #

        Moin Sven,

        Könntest du nach dem erfolgreichen Test, den neuen CGMiner als Image bereit stellen.
        Wäre natürlich auch super wenn es dazu eine kleine Anleitung mit dem Befehlszeilen für:
        Download,
        Entpacken,
        Installieren,
        Autostart und was auch noch sinnvoll wäre eine kurze Liste mit der Übersicht der Parameter.

        Oder ist ein neues PI Image einfach für dich zu erstellen?
        Deine Minerdaten sind bei mir noch hinterlegt. sobald es mit dem neuen CG Miner alls funktioniert, werde ich für dich minen und dabei mal testen was der neue U2 Stick so kann. 🙂

        Grüßle Baschdi

        • Sven 14. März 2014 at 19:33 #

          Moin,

          ich werde denk ich nachher mal eins zusammen schreiben.
          Allerdings werde ich kein komplettes Image hochladen. 😉
          Dafür bitte separat per Kontakt anfragen. Das mache ich dann individuell auf Anfrage.

          Beste Grüße

          • Chris 9. März 2015 at 23:19 #

            hALLO SVEN ICH HAB DAS PROBLEM DAS MEIN != PORT HUB ODER ZUGAR DIE MEINER DIREKT AM PI NICHT ERKANNT WERDEN BITTE UM HILFE LG.CHRIS

        • Sven 14. März 2014 at 21:07 #

          Gerade ausprobiert.

          300 – 600 MHs mehr bringt der neue CGMiner nicht.

          • Baschdi 16. März 2014 at 20:35 #

            Sehr gut Sven 🙂

            Kannste mir die Anleitung per E-Mail zukommen lassen?
            Dann teste ich das Morgen und werde dann für dich Minen 🙂

            Wenn es geht bitte mit Befehlszeilen, da du es oben in deiner Anleitung erklärt hast.

            Gruß Baschdi

          • Sven 17. März 2014 at 20:21 #

            Moin,

            Die Anleitung ist die selbe wie von den AntMinern mit dem Pi. Außer das ich die aktuelle GIT Quelle genommen habe.
            http://sven-goessling.de/05/01/2014/antminer-auf-dem-raspberry-pi-04-01-14/

            git clone https://github.com/ckolivas/cgminer.git

            Musst du mal testen. Ich bekomme damit aufjedenfall keine volle Leistung.
            Beste Grüße,Sven

  4. simon 21. Dezember 2014 at 05:43 #

    hey wenn ich die datei /etc/network/interfaces speichern möchte dann kommt eine fehlermeldung. undzwar diese hier
    error writing /etc7networking/interfaces: no such file or directory. was kann ich da tun??? bitte helft mir egal wer meine email simonenste@yahoo.de

    • simon 21. Dezember 2014 at 05:48 #

      ich meine die datei /etc/network/interfaces sory

Trackbacks/Pingbacks

  1. Raspberry Pi BFGMiner (30.09.13) - Sven-Goessling.de - 30. September 2013

    […] ihr also schon den CGMiner nach meiner Anleitung installiert habt, braucht ihr nun noch folgendes zu […]

  2. Der 40GHs HEX16B-Bitfury ASIC Bitcoin Miner auf dem Raspberry Pi - 14. Dezember 2013

    […] Hier gehts zum Beitrag wie man Raspbian auf dem Pi installiert: PiMiner Raspberry Bitcoin Miner (21.07.13) […]

  3. AntMiner auf dem Raspberry Pi (04.01.14) - Sven-Goessling.de - 5. Januar 2014

    […] Grundlage dient uns ein Beitrag den ich bereits geschrieben habe. Dieses Image bringen wir über die Konsole auf den aktuellsten […]

  4. BFGMiner mit AntMiner auf dem Raspberry Pi (08.02.14) - Sven-Goessling.de - 8. Februar 2014

    […] Grundlage nehme ich mal das Tutorium und das darin erwähnte Tutorium zum einrichten des […]

Schreibe einen Kommentar

Blog Archiv